20.10.2019
Pyrotechnik abgebrannt
Am Samstag, den 19. Oktober 2019, gegen...
mehr
13.10.2019
Fahrzeugbrand - Zeugen gesucht
Gestern Abend (12.10.2019) brannte in Niederursel...
mehr
26.09.2019
Einbruch auf Baustelle
In der Nacht zum Mittwoch (25.09.19) drangen...
mehr
26.09.2019
Warnstreiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich
Noch vor den Herbstferien, so die Einschätzung...
mehr
26.08.2019
Bürgeramt Nordwest wird modernisiert und vergrößert
Um künftig einen verbesserten Bürgerservice...
mehr
23.08.2019
Heute beginnt die Niederurseler Kerb
Vom 23. bis zum 25. August findet erneut...
mehr
13.08.2019
Stadt nimmt Fuß- und Radwegbrücken in der Nordweststadt in Angriff
Drei auf einen Schlag: Das Amt für Straßenbau...
mehr
07.08.2019
Musik für jeden Geschmack beim Niederurseler Musiksommer
Ab Donnerstag, 8. August, präsentiert der...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









31.10.2019

Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt

Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ geht davon aus, dass die Fahrerinnen und Fahrer der städtischen Buslinien in Frankfurt am Main und anderen hessischen Städten am Freitag, 1. November 2019, in einen ganztägigen Warnstreik treten. Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen zwischen dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und der Gewerkschaft Verdi.

Es ist damit zu rechnen, dass von Betriebsbeginn an nahezu alle der 64 Frankfurter Buslinien bestreikt werden. Der Ausstand wird absehbar auch die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) für die Linien U3, 14 und 16 sowie des Nachtverkehrs einschließen.

Da S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge planmäßig verkehren, können sie im dicht „gestrickten“ Frankfurter Nahverkehrsnetz sicher vielfach als Alternative weiterhelfen. traffiQ empfiehlt ihren Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt möglichst noch einmal aktuelle Informationen einzuholen. Man erhält sie über die Radiosender, am RMV-Servicetelefon 069 24 24 80 24, das rund um die Uhr zu erreichen ist, sowie unter www.rmv-frankfurt.de.

Fahrplanauskunft: Ohne Busse „von Haus zu Haus“ In der Internet-Fahrplanauskunft lassen sich die Busverbindungen ausblenden, so dass nur die tatsächlich verkehrenden Linien angezeigt werden: Unter "Womit" wählt man "Optionen anzeigen" und entfernt dort die Häkchen bei "Bus" und bei "Niederflurbus". Wer Start und Ziel direkt „von Haustür zu Haustür“ (Ort, Straße und Hausnummer) eingibt, bekommt von der Fahrplanauskunft auch gleich mitgeteilt, welche Fußwege ggf. auf ihn zukommen.

Da die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nur begrenzt offenlegt, stehen diese Hinweise unter Vorbehalt und können sich auch kurzfristig ändern. traffiQ wird im Internet und mit Hinweisen insbesondere an die Radiosender regelmäßig und möglichst aktuell zur Streiklage informieren.

Sicher verkehren während des Busfahrer-Warnstreiks diese Linien in Frankfurt am Main:
>> alle S-Bahn-Linien (S1 – S9)
>> alle Regionalbahnlinien
>> alle U-Bahn-Linien (U1 – U9)
>> alle Straßenbahnlinien (11 – 21)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum