03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









24.05.2012

Busbahnhof soll raus aus dem Tunnel im Zentrum

Der Busbahnhof im Nordwestzentrum ist den Grünen im Ortsbeirat 8 (Heddernheim, Niederursel, Nordweststadt) seit langem ein Dorn im Auge. Die Zugänge seien nicht behindertengerecht gestaltet. Am Haupteingang gegenüber dem Eingang zur U-Bahn-Station störten Treppenstufen den Weg zur Bushaltestelle. Und auch der Bussteig müsse erhöht werden, damit man beim Einstieg keinen Absatz mehr zu überwinden hat.

Die Anträge ziehen sich seit Jahren durch die Tagesordnungen des Ortsbeirates. Immer wieder vertröstete der Magistrat: Die gesamte Fläche des Nordwestzentrums einschließlich der Anlagen für den öffentlichen Nahverkehr wird vom Center-Management des Nordwestzentrums verwaltet, hieß es. Man habe aber "Gespräche im Sinne der Anregung" aufgenommen.

Nun haben die Grünen das Thema erneut auf die Agenda der heutigen Sitzung gesetzt – und sind empört. Laut einer Stellungnahme des Magistrats fand bereits im Juni 2011 eine Informationsveranstaltung der Verwaltungsgesellschaft statt, in der Planungen für einen neuen Busbahnhof vorgestellt wurden. Die Anlage sollte demnach vom Tunnel auf die Innenseite des Erich-Ollenhauer-Rings verlegt werden, um die "Aufenthaltsqualität der Fahrgäste nachhaltig zu verbessern". Zurzeit würden zwei Anordnungsvarianten überprüft. Außerdem strebe das Center-Management an, eine kurzfristige Bauvoranfrage einzureichen. Der Ortsbeirat weiß jedoch laut Grünen nichts von dieser Veranstaltung. Auch bei einer Gesprächsrunde zwischen Vertretern des Gremiums und der Einkaufszentrums-Verwaltung im Herbst 2011 sei kein Wort darüber gefallen. Nun wollen es die Grünen genau wissen: Werden sich die Umsteigewege von U-Bahn zum Bus verlängern? Wieso sollen es die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel unter freiem Himmel an der Ringstraße besser haben als im geschützten Tunnel? Und vor allem: Wieso wurde der Ortsbeirat nicht eher von den Planungen in Kenntnis gesetzt?

Zumindest auf die letzte Frage hat Georg Lackner, Chef vom Nordwestzentrum, eine klare Antwort: "Weil noch überhaupt nichts spruchreif ist. Wir sind mit Institutionen, die möglicherweise beteiligt sein könnten, im Gespräch. Aber das dauert alles noch." Von der im Magistratsbericht erwähnten Informationsveranstaltung wisse er nichts. Auch die Dienstleister des öffentlichen Nahverkehrs halten sich bedeckt. "Es gibt vage Überlegungen", bleiben die Sprecher der Verkehrsgesellschaft Frankfurt und der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Traffiq vorsichtig. Auch im Verkehrsdezernat, von dem nach Vermutung des Stadtplanungsamtes die Stellungnahme ursprünglich stammte, schweigt man sich über anstehende Pläne aus. Derzeit plane man nichts in der Richtung, heißt es lapidar.

Der Ortsbeirat 8 tagt heute ab 20 Uhr im Bürgerhaus Nordweststadt, Walter-Möller-Platz. (jro)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 24. Mai 2012

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum