12.07.2020
Illegaler Anbau von Betäubungsmitteln
Ein anonymer Hinweis führte die Polizei...
mehr
11.07.2020
Stadt Frankfurt gerät bei Europäischer Schule unter Druck
Der Bund erwartet, dass jetzt schnell ein...
mehr
29.06.2020
Niederursel: Barrierefreier Umbau am „Kleinen Zentrum“
Der Ortsbeirat will den Zugang zum Niederurseler...
mehr
15.05.2020
Feuer in Wohnhochhaus ausgebrochen
In Frankfurt-Niederursel ist am Freitagmorgen...
mehr
13.05.2020
Online-Beteiligung zur Gestaltung des neuen Stadtteils der Quartiere startet
Trotz Corona soll das Beteiligungsverfahren...
mehr
13.05.2020
Update Ortsgericht Frankfurt VIII
Nachdem langsam die Corona-Beschränkungen...
mehr
09.05.2020
Dringende Sanierungsarbeiten auf der Rosa-Luxemburg-Straße
Das Amt für Straßenbau und Erschließung...
mehr
09.05.2020
Planungsbüros für Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen beauftragt
Die Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen...
mehr
03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









24.01.2013

Planungsmittel für Radweg sollen gestrichen werden

CDU und SPD sind sich im Ortsbeirat 8 (Heddernheim, Niederursel, Nordweststadt) einig: Der geplante Zweirichtungsradweg um den Erich-Ollenhauer-Ring wird nicht benötigt. Die dort festzustellenden Zahlen des Radverkehrs werden weiterhin für ineffizient erachtet.

Die Planungsmittel in Höhe von 100 000 Euro für 2013 und 300 000 Euro für 2016 sollen deswegen gestrichen werden, lautet der gemeinsame Antrag beider Parteien, der auf der heutigen Sitzung vorgestellt werden soll. "Wir gehen davon aus, dass der Antrag angenommen wird. Auch wenn die Grünen sicherlich dagegen stimmen werden", sagt Jürgen-Heinrich Schmidt, SPD-Fraktionsvorsitzender des Ortsbeirates 8.

Die Grünen sind gegen die Einstellung der Planungsmittel. "Wir sind sehr enttäuscht, dass die Kooperationsgemeinschaft von CDU und SPD im Ortsbeirat weiterhin versucht, diesen wichtigen Lückenschluss im Radverkehr zu Fall zu bringen", heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme der Grünen. Die eingeplanten finanziellen Mittel seien durchaus gut angelegtes Geld. Die Bürgerinnen und Bürger würden den neuen Fahrradweg auch umfassend nutzen. Dem widersprechen CDU und SPD einstimmig. "Der größte Teil der Radfahrer nutzt den Weg durchs Nordwestzentrum und fährt nicht auf der Straße darum", so Schmidt. Bei dem insgesamt rund zwei Millionen teuren Projektes wäre somit die Kosten-Nutzen-Analyse völlig ineffizient. "Man kann Geld auch zum Fenster rauswerfen", so Schmidt.

Durch den Bau eines Zweirichtungsradweges würden außerdem die Autofahrer zu unnötigen Umwegen gezwungen. "Die derzeit möglichen Kehrtwenden am Hammarskjöldring und der Bernadottestraße würden wegfallen", meint Schmidt. Die Grünen möchten derweil das "wunderbare Fortbewegungsmittel Fahrrad" in der Nordweststadt fördern. So sollte endlich das bestehende Wegesystem der Zweiräder an diesem großen Autokreisel um das Nordwestzentrum ausgebaut werden.

Der Ortsbeirat 8 tagt heute um 20 Uhr im Bürgerhaus Nordweststadt, Walter-Möller-Platz/ Nidaforum 2. (jdi)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 24. Januar 2013

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum