03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









07.09.2013

Der Park wird zur Bühne

Das Quartiersmanagement veranstaltet in der Nordweststadt eine Woche lang Varieté und Kultur. Das Quartiersmanagement der Diakonie Frankfurt veranstaltet anlässlich des 45. Todestages von Martin Luther King eine Varieté- und Kulturwoche im Stadtteilpark Nordweststadt. Zusammen mit dem Nachbarschaftsverein haben Gruppen aus dem Stadtteil ein sechstägiges Programm auf die Beine gestellt.

„Ich wollte schon immer mal ein Varieté-Zelt im Martin-Luther-King-Park stehen haben“, sagt Annette Püntmann. Während der Varieté- und Kulturwoche im Martin-Luther-King-Park geht der Wunsch der Quartiersmanagerin in Erfüllung. Vom 9. bis zum 14. September präsentieren verschiedene Vereine und Gruppen aus dem Stadtteil anlässlich des 45. Todestags von Martin Luther King sechs Tage lang ihre Arbeit im Stadtteil.

Kräfte nutzen

„Wir möchten die unterschiedlichen und vielfältigen Kräfte aus dem Quartier nutzen, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen und sich auszutauschen“, kündigt Püntmann an. Gemeinsam mit dem Schultheater-Studio, den Vereinen Brücke 71, Regenbogen-Frankfurt und Kulturnetz Frankfurt sowie dem Circus Zappzarap und zwei Schulen aus der Nordweststadt, veranstaltet das Quartiersmanagement des „Frankfurter Programms - Aktive Nachbarschaft“ nach 2008 zum zweiten Mal eine Kulturwoche.

Am Montag, 9. September, beginnt die Varieté- und Kulturwoche mit dem Motto „Kultur pur - Manege frei“ und einer improvisierten Theateraufführung des Schultheater-Studios. Ausgebildete Theaterpädagogen wollen dem Publikum die Persönlichkeiten, nach denen die Straßen im Viertel benannt sind, näher vorstellen. Dabei sollen Texte von Thomas Mann oder Gerhard Hauptmann eben so eine Rolle spielen, wie das Einbeziehen des Publikums.

Am Dienstag, 10. September, zeigt der Verein Brücke 71 ab 19 Uhr einen Film, bei dem es um eine ungleiche Freundschaft geht. Auch der Mittwochabend, 11. September, steht ganz im Zeichen der Freundschaft. Das Kulturnetz Frankfurt veranstaltet eine Lesung der verschiedenen Persönlichkeiten, auf Deutsch, Türkisch und Schwedisch. Der Eintritt zu den Veranstaltungen am Montag, Dienstag und Mittwoch ist frei.

Am Donnerstag, 12. September, hören Zuschauer ab 19 Uhr bei der „Frankfurter Krimiautorenlesung“ fünf spannende Geschichten von Autoren der Gegenwart aus Frankfurt. Für fünf Euro werden drei Stunden lang Auszüge aus den aktuellen Büchern gelesen, dazu gibt es Musik und Gespräche im Zelt im Martin-Luther-King-Park. Am Freitag, 13. September, steht die Musik im Vordergrund. Bei der „Nacht des deutschen Schlagers“ soll der Schlager in seiner Vielfalt präsentiert werden und „der Tanzabend in eine Party auslaufen“, sagt Tom Jet, der mit seiner Band „Die Schlagergiganten“ für gute Stimmung im Zelt sorgen will. Die Karte für die Schlagernacht kostet 13 Euro im Vorverkauf oder 15 Euro an der Abendkasse.

Schüler spielen Theater

Doch nicht nur die Vereine gestalten während der Varieté- und Kulturwoche das Programm. 150 Schüler der Römerstadt- und der Erich-Kästner-Schule stellen, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), gemeinsam mit Theaterpädagogen ein buntes Programm auf die Beine. Am Freitag um 14 Uhr eröffnet Jugenddezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) die erste Aufführung vor Eltern, Geschwistern und Freunden. Eine zweite wird am Samstag ab 11 Uhr zu sehen sein. Auch kulinarisch wird während der Varieté- und Kulturwoche von der deutschen Brezel bis zum türkischen Börek, eine Art gefüllte Teigtasche, einiges geboten.



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 04.09.2013, von Theresa Gruß

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum