02.03.2019
Unfall mit geklauten Auto
Am Abend des 28.02. baute ein Unbekannter...
mehr
14.02.2019
A 66 Anschlussstelle Frankfurt Miquelallee: Sperrung der Rampe in Richtung Nordwestzentrum
Im Bereich der Anschlussstelle A 66 Frankfurt...
mehr
08.02.2019
Schwerer Verkehrsunfall - Zeugen gesucht!
Gestern Mittag, gegen 11.50 Uhr, verunfallte...
mehr
06.02.2019
Heinrichs Büdchen bleibt
Trinkhallen-Betreiber Naim Yildirim darf...
mehr
04.02.2019
Ab sofort können Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre kostenlos die 13 städtischen Frei- und Hallenbäder besuchen.
Ab sofort können Kinder und Jugendliche...
mehr
04.02.2019
Kioskräuber in die Flucht geschlagen
Ein Überfall auf einen Kiosk am vergangenen...
mehr
30.01.2019
Halteplätze für Elterntaxis
Mehrere Ortsbeiräte wollen dafür sorgen,...
mehr
30.01.2019
Unterricht in überheizten Klassenräumen
Wegen einer defekten Heizungsanlage kommen...
mehr
21.01.2019
Große Menge Drogen gefunden
Sonntagabend fanden Polizeibeamte in einem...
mehr
20.01.2019
Wasserwerk für neuen Stadtteil problematisch?
Die Pläne für den neuen Stadtteil in Frankfurt...
mehr
17.01.2019
Schon 2100 Schilder weisen den Weg: Radwege im ganzen Stadtgebiet werden ausgeschildert
Oesterling (SPD) ganz offen zu. Denn während...
mehr
04.01.2019
´´Argumente besser als Adrenalin´´
Klaus Nattrodt ist Vorsteher des Ortsbeirats...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









08.08.2014

Frisches Streuobst soll an der Luxemburg-Allee gedeihen

Immer näher rückt die Bebauung auf dem Riedberg, als letzter Teil wachsen auch auf dem Niederurseler Hang Häuser. Grund genug für den Ortsbeirat 8 (Heddernheim, Niederursel, Nordweststadt), sich Sorgen um die alten, aber ungepflegten und zugewucherten Apfelbäume oberhalb der Rosa-Luxemburgstraße zu machen.

Denn immer schneller nähert sich das Neubaugebiet der Fläche zwischen jüdischem Friedhof Niederursel und der Kreuzerhohl an. Was mit dem Areal passiert, ist unklar. Denn die Stadt ist in ihrem Handeln begrenzt. Wie aus einem Magistratsbericht hervorgeht, ist das Areal Teil des Bebauungsplans 803. Die Flächen gehören jedoch teilweise privater und teilweise der öffentlichen Hand. Eine Bewirtschaftung und Pflege liegt weiterhin in der Verantwortung der Eigentümer. Grundsätzlich bestehe die Möglichkeit, Streuobstwiesen zu pachten. Ansprechpartner sei die Untere Naturschutzbehörde. Eine Pacht privater Flächen sei mit dem jeweiligen Eigentümer zu klären. Als Ausgleichsflächen für Eingriffe in Streuobstbestände durch die neu anzulegende Graf-von-Staufenberg-Allee liegen bereits teilweise südlich des Straßenverlaufs und nördlich der Rosa-Luxemburg-Straße. Dort sei die Anlage von Streuobstwiesen vorgesehen.




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum