08.12.2018
Schüsse vom Balkon führen zu Polizeieinsatz
Mit einer Schreckschusswaffe hatte eine...
mehr
08.12.2018
Stadt sucht nach ´´gefährlichen Hunden´´
Zwei Wochen lang kontrollierte die Stadtpolizei...
mehr
06.12.2018
Bistum Limburg plant, das Areal von St. Matthias zu veräußern
Das Bistum Limburg plant den Verkauf des...
mehr
26.11.2018
Mülltonnen in Brand
Gestern (25.11.2018) brannten in einer Straße...
mehr
25.11.2018
Schüsse in Niederursel
Bei der Polizei werden Schüsse im Gerhart-Hauptmann-Ring...
mehr
17.11.2018
Warnung vor Fehlinvestitionen
Betreiber der Kläranlage an der Krebsmühle...
mehr
16.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
09.11.2018
U3: Betrieb in Oberursel wegen Gleisbauarbeiten unterbrochen – VGF setzt Busse ein – Auch S-Bahn nutzen
Die VGF beginnt am 8. November 2018 mit...
mehr
09.11.2018
Ab November gibt es eine Sozialberatungsstelle in der Nordweststadt.
Die Lücke, die der Wegfall des Sozialrathaus-Infobüros...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









08.12.2018

Schüsse vom Balkon führen zu Polizeieinsatz

Mit einer Schreckschusswaffe hatte eine 56-jährige Frau gestern Abend um 20:00 Uhr von ihrem Balkon im Hammarskjöldring geschossen. Die Polizei kam mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

Anwohner meldeten sich beim Notruf der Polizei und berichteten von Schüssen in ihrer Nachbarschaft. Wo genau die Geräusche herkamen war nicht bekannt. Die Polizei konnte den Urheber jedoch sehr schnell ausfindig machen. Eine 56-Jährige hatte ihre frisch reparierte PTB-Waffe ausprobieren wollen und schoss von ihrem Balkon aus in die Luft. Schließlich gelang es den Beamten in die Wohnung der Frau zu gelangen und den Spuk zu beenden. Die Schützin war sich keiner Schuld bewusst, schließlich muss sie doch testen, ob die Waffe richtig funktioniert. Die Beamten stellten daraufhin die Waffe, eine Dose mit 42 Knallpatronen und ihren kleinen Waffenschein sicher. Neben einem OWi-Verfahren wegen unerlaubten Schießens mit einer Schusswaffe, droht der Frau auch ein Verfahren zur Entziehung ihrer waffenrechtlichen Erlaubnis durch die Waffenbehörde.



Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum