10.04.2019
Verkehrsunfall zwischen U-Bahn und Pkw - Zeugen gesucht
Am Freitagvormittag (05.04.2019) musste...
mehr
04.04.2019
Frühlingskonzert des Polizeichores Frankfurt am Main
Das traditionelle Frühlingskonzert der vier...
mehr
29.03.2019
Baumstark für Hessen: Zehn Bäume für die Schilasmühle
Niederursel (zmo) – Es war ein Tag zum...
mehr
29.03.2019
Bürgerverein Niederursel-Nordweststadt Uwe Stein wiedergewählt
Auf der Jahreshauptversammlung am 23....
mehr
28.03.2019
Kultur-Engel rollt durch die Nordweststadt
Der Engel der Kulturen soll den interkulturellen...
mehr
28.03.2019
Schutz vor überfluteten Kellern
In regenreichen Zeiten kann es am Urselbach...
mehr
13.03.2019
Shoppen unter Rauchschwaden
Das Nordwestzentrum in Heddernheim ist eines...
mehr
10.03.2019
Mehr bunte Häuser in der Nordweststadt
Der Ortsbeirat wünscht sich den Ausbau der...
mehr
09.03.2019
Mehr Radfahrer, weniger Autos in Frankfurt
Der öffentliche Nahverkehr rund um Frankfurt...
mehr
04.03.2019
Demolierter Platz in Niederursel
Der Ortsbeirat beklagt Schäden durch den...
mehr
02.03.2019
Unfall mit geklauten Auto
Am Abend des 28.02. baute ein Unbekannter...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









08.12.2018

Schüsse vom Balkon führen zu Polizeieinsatz

Mit einer Schreckschusswaffe hatte eine 56-jährige Frau gestern Abend um 20:00 Uhr von ihrem Balkon im Hammarskjöldring geschossen. Die Polizei kam mit einem größeren Aufgebot vor Ort.

Anwohner meldeten sich beim Notruf der Polizei und berichteten von Schüssen in ihrer Nachbarschaft. Wo genau die Geräusche herkamen war nicht bekannt. Die Polizei konnte den Urheber jedoch sehr schnell ausfindig machen. Eine 56-Jährige hatte ihre frisch reparierte PTB-Waffe ausprobieren wollen und schoss von ihrem Balkon aus in die Luft. Schließlich gelang es den Beamten in die Wohnung der Frau zu gelangen und den Spuk zu beenden. Die Schützin war sich keiner Schuld bewusst, schließlich muss sie doch testen, ob die Waffe richtig funktioniert. Die Beamten stellten daraufhin die Waffe, eine Dose mit 42 Knallpatronen und ihren kleinen Waffenschein sicher. Neben einem OWi-Verfahren wegen unerlaubten Schießens mit einer Schusswaffe, droht der Frau auch ein Verfahren zur Entziehung ihrer waffenrechtlichen Erlaubnis durch die Waffenbehörde.



Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum