08.01.2020
´´Die Zustände waren nicht tragbar ´´
Ortsvorsteher Klaus Nattrodt (CDU) über...
mehr
31.12.2019
Jugendlicher brutal ausgeraubt - Zeugen gesucht
Am Samstagabend, den 28.12.2019, kam es...
mehr
14.12.2019
Demo gegen Aderlass in Frankfurt
Die politische Nachricht der Schülerinnen...
mehr
12.12.2019
Die SPD Nordweststadt-Niederursel unterstützt die Proteste der Ernst-Reuter-Schule!
Die SPD Niederursel Nordweststadt lehnt...
mehr
11.12.2019
Aufmerksamer Nachbar entdeckt brennenden Adventskranz in einer Wohnung in Niederursel.
Am heutigen Nachmittag nahm ein Bewohner...
mehr
11.12.2019
Empörung über massiven Bauklotz für Europäische Schule
Im Ortsbeirat 8 gibt es heftige Kritik an...
mehr
06.12.2019
Trickbetrüger erfolgreich
Am Morgen des 04.12. waren Trickbetrüger...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









13.11.2019

Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!

In den nächsten Tagen, so die Einschätzung der Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ, können Streiks im städtischen Busverkehr nicht ausgeschlossen werden.

. traffiQ bittet daher ihre Fahrgäste, vor Fahrtantritt insbesondere auf Hinweise der Radiosender zu achten, die oft als erste konkrete Informationen erhalten. Auch traffiQ wird wie gewohnt möglichst schnell aktuelle Streik-Informationen im Internet unter http://www.rmv-frankfurt.de und am RMV-Servicetelefon 069/24248024 bereitstellen. Gerade Eltern von Schulkindern, die auf den Bus angewiesen sind, sollten die Informationen aufmerksam verfolgen, damit ihre Kinder morgens nicht vergeblich an der Bushaltestelle stehen.

Am Donnerstag, 14. November, steht eine neue Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und den hessischen Omnibusunternehmern an. In einer Urabstimmung haben sich die gewerkschaftlich organisierten Busfahrer mit deutlicher Mehrheit für unbefristete Streiks ausgesprochen, um ihrer Verhandlungsposition Nachdruck zu verleihen. „Wir möchten unsere Fahrgäste nicht durch voreilige Meldungen verunsichern“, erklärt Klaus Linek, Pressesprecher von traffiQ. „Da wir es aber für wahrscheinlich halten, dass es zu weiteren Streiks kommen wird, wollen wir ihnen die Chance bieten, sich rechtzeitig auf Störungen im städtischen Busverkehr einzustellen und sich Alternativen mit S-Bahn, U-Bahn und Straßenbahn zu suchen.“




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum