12.07.2020
Illegaler Anbau von Betäubungsmitteln
Ein anonymer Hinweis führte die Polizei...
mehr
11.07.2020
Stadt Frankfurt gerät bei Europäischer Schule unter Druck
Der Bund erwartet, dass jetzt schnell ein...
mehr
29.06.2020
Niederursel: Barrierefreier Umbau am „Kleinen Zentrum“
Der Ortsbeirat will den Zugang zum Niederurseler...
mehr
15.05.2020
Feuer in Wohnhochhaus ausgebrochen
In Frankfurt-Niederursel ist am Freitagmorgen...
mehr
13.05.2020
Online-Beteiligung zur Gestaltung des neuen Stadtteils der Quartiere startet
Trotz Corona soll das Beteiligungsverfahren...
mehr
13.05.2020
Update Ortsgericht Frankfurt VIII
Nachdem langsam die Corona-Beschränkungen...
mehr
09.05.2020
Dringende Sanierungsarbeiten auf der Rosa-Luxemburg-Straße
Das Amt für Straßenbau und Erschließung...
mehr
09.05.2020
Planungsbüros für Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen beauftragt
Die Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen...
mehr
03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









14.03.2020

Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen

Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in Niederursel zwei 95 Jahre alte Seniorinnen Opfer von Trickdieben. Die unbekannten Männer gelangten mit einem Vorwand in die Häuser und erbeuteten den Schmuck der Damen.

Gegen 12:00 Uhr klingelten zunächst zwei Männer im Hammarskjöldring an der Haustür einer 95-Jährigen und gaben vor, Renovierungsarbeiten an dem Haus durchführen zu wollen. Daraufhin gewährte die Frau beiden Einlass. Während sie der erste Täter ablenkte, begab sich der zweite in das Obergeschoss, um sich dort den scheinbar defekten Kamin anzusehen. Nachdem die vermeintlichen "Handwerker" das Haus wieder verlassen hatten, bemerkte die Geschädigte, dass ihr diverse Schmuckstücke im Wert von mehreren tausend Euro aus dem Schlafzimmer gestohlen wurden. Besonders dreist: Zuvor kassierten die beiden Männer von der Seniorin noch 200 Euro in bar für die "durchgeführten Arbeiten".

Personenbeschreibung:

1. Täter: Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 165 -170 cm groß, normale Statur, schwarze kurze Haare, schwarzer Bart, südländisches Erscheinungsbild, sprach akzentfreies Deutsch, dunkle Alltagskleidung.

2. Täter: Männlich, ca. 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, kurze nach hinten gekämmte Haare (dunkelbraun/schwarz), sprach aktzentfreies Deutsch, dunkle Alltagskleidung.

Etwas später, gegen 13:00 Uhr, kam es im Hammarskjöldring, in unmittelbarer Nähe zum ersten Fall, zu einer ähnlichen Tat. Hier suchten zwei unbekannte Männer eine ebenfalls 95 Jahre alte Frau in ihrem Zuhause auf und gaben an der Wohnungstür vor, handwerkliche Tätigkeiten am Hausdach erledigen zu müssen. Nachdem die Seniorin die Männer in ihre Wohnung gelassen hatte, betraten diese das Schlafzimmer und entwendeten in einem unbeobachteten Moment eine Schmuckschatulle aus dem Kleiderschrank. Die Täter verließen anschließend die Wohnung mit Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

Personenbeschreibung:

1. Täter: Männlich: ca. 160 cm groß, dunkles Haar, dunkle Kleidung, Wollmütze, dünne Jacke, sprach Hochdeutsch.

2. Täter: Männlich, ca. 160 cm groß, dunkles Haar, dunkle Kleidung, Wollmütze, sprach Deutsch mit einem unbekannten Dialekt.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei
unter der Rufnummer 069 / 755 - 11400.

Hinweis der Polizei:

Seien Sie an der Haustür besonders aufmerksam und vorsichtig, wenn am Haus Reparaturarbeiten durchgeführt werden sollen. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihr Haus / in Ihre Wohnung, die keinen Termin haben. Handwerkliche Arbeiten werden in der Regel rechtzeitig vom Vermieter angekündigt. Die Personen versuchen an der Haustür Ihr Vertrauen zu gewinnen, um an Ihre Wertsachen zu gelangen. Sollten verdächtige Handwerker in Ihr Haus gelangt sein, rufen Sie die Polizei an. Halten Sie auf jeden Fall Ihre Tür geschlossen.



Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum