03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









15.02.2006

Gegner der Umfahrung tagten

30 bis 40 Sympathisanten kamen am Montagabend zur ersten Versammlung der Bürgerinitiative (BI) gegen den Anschluss der Ortsumfahrung Praunheim an den Praunheimer Weg. Sprecher Hans-Jürgen Hollmann kündigte an, dass sich die Bürger aus der Nordweststadt, Niederursel und dem nördlichen Praunheim mit verschiedenen Aktionen wehren wollen, um die Planungen zu kippen.

Als Erstes will die Initiative am Donnerstag in die Bürgerfragestunde des Ortsbeirates 8 (Heddernheim, Nordweststadt, Niederursel) gehen, um die Politiker nach den Gründen der Zustimmung zu diesem Verkehrsprojekt zu fragen. «Das ist eine Koalition der Nichtbetroffenen», ärgert sich der BI-Sprecher über den Gesinnungswechsel im Stadtteilparlament, nachdem die Umfahrung jahrelang abgelehnt worden war. Da der Ortsvorsteher in Heddernheim wohne, habe er natürlich nichts gegen das Projekt. «Die CDU hat in ihrem Wahlprogramm stehen, dass sie die Stadtteile lebenswerter machen wollen. Davon spüren wir nichts.»

Hollmann und die Mitglieder der BI können nicht nachvollziehen, dass die Umfahrung auf den Praunheimer Weg geführt werde. «Hier sind drei Schulen mit 300 Kindern.» Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 8 hatte bei ihrer Entscheidung für die Ortsumfahrung darauf verwiesen, dass eine Weiterführung bis zur Dillenburger Straße/Rosa-Luxemburg-Straße mit einem Tunnel im Gesamtverkehrsplan festgeschrieben ist. Nach Ansicht der BI werde den Praunheimern «eine Verkehrsberuhigung suggeriert, die es nicht geben wird». Nach Schätzungen führe eine Umgehungsstraße nur zu einer 30-prozentigen Verringerung der Verkehrsbelastung im Ortskern. «1200 Praunheimer werden entlastet, aber mehrere Tausend in der Nordweststadt belastet», kritisiert Hollmann.

Die Bürgerinitiative wolle es aber nicht bei einer einfachen Ablehnung belassen. «Wir wollen die Praunheimer mit einbeziehen.» Es sollen selbst Maßnahmen entwickelt werden, um den Ortskern zu entlasten. Zum Beispiel durch Änderungen der Verkehrsflüsse. «Aber da sind wir keine Experten, da müssten sich die Stadtplaner Gedanken machen.» Denn bisher sei dies offensichtlich nicht der Fall gewesen. Mit einer Ortsumfahrung Praunheim werden eine schnelle Verbindung geboten, die Verkehr von der A 5 anziehe, wenn diese überlastet sei. «Das wirkt sich auch in Niederursel und dem Mertonviertel aus. Darüber hat sich noch niemand Gedanken gemacht.»

Der BI angeschlossen haben sich bereits der Verein «Brücke 71», der die Nordweststadt lebenswerter machen will, eine Eigentümerversammlung aus dem Gerhart-Hauptmann-Ring sowie die Ortslandwirte um den Vorsitzenden Wolfgang Stark aus Niederursel. Hans-Jürgen Hollamn ist sicher, dass weitere folgen werden. Geplant ist nach dem Besuch des Ortsbeirates eine Flugblattaktion mit einem Appell an die politisch Verantwortlichen. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum