03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









08.03.2006

Das schwarz-grüne Bündnis entzweit sich über die Ortsumfahrung

In den meisten Punkten sind sich die Stadtteilpolitiker im Ortsbeirat 8 einig. Für Streit sorgt dagegen die Ortsumfahrung Praunheim, die Sicherheitspolitik und die römische Vergangenheit.
Von Andreas Kraft

Im Achter wird geprobt, was im Römer bald Schule machen könnte: ein schwarz-grünes Bündnis. 1997 und 2001 haben CDU und Grüne gemeinsam den Ortsvorsteher gewählt. Eine wirkliche Koalition war Schwarz-Grün in Heddernheim, Niederursel und der Nordweststadt aber nicht. Dafür waren die Meinungen in manchen Punkten einfach zu verschieden.

Die CDU musste als stärkste Fraktion daher auch andere Mehrheiten für ihre Politik finden. Und manchmal kam es auch vor, dass sich SPD und Grüne zusammen taten und Anträge gegen die stärkste Fraktion durchsetzten. Der größte Streitpunkt zwischen CDU und Grünen war und ist die Ortsumfahrung Praunheim.

Die CDU will, dass die Umgehungsstraße zunächst bis zum Praunheimer Weg gebaut wird. Später soll sie dann mit der Dillenburger- und der Rosa-Luxemburg-Straße verbunden werden, um so neben Praunheim auch Niederursel und Heddernheim zu entlasten. Die Grünen sind gegen die Straße. Sie wollen nicht, dass eine weitere Straße die Nordweststadt zerschneidet.

Die SPD zeigt sich gespalten. Berthold Möller und Robert Pastyrik, die beide für den Ortsbeirat kandidieren, sind gegen die Straße; die Fraktionsvorsitzende Claudia Unterköfler dafür. Zumindest wenn sie nicht nur bis zum Praunheimer Weg geplant wird. Sie will, dass die Straße von dort in einem Tunnel zum Nordwestzentrum führt. BFF und FDP befürworten den Bau der Ortsumfahrung Praunheim. In der kommenden Legislaturperiode wird die Straße das Gremium weiter beschäftigen. Die Detailplanungen stehen an, das Planfeststellungsverfahren muss durchgeführt werden und die Stadtverordneten müssen das Geld für den Bau im Haushalt zur Verfügung stellen.

Für viel Streit zwischen Schwarz und Grün sorgten auch die CDU-Vorschläge zur Sicherheits- und Ordnungspolitik. Der kleine Kooperationspartner tat sich da oft mit der SPD zusammen. Die beiden Fraktionen verhinderten so zum Beispiel die Einführung des freiwilligen Polizeidienstes. Ein Vorschlag, den die CDU mehrmals machte.

Sowohl SPD als auch Grüne vertreten die Auffassung, dass vorbeugende Maßnahmen wie Streetworker und Jugendclubs mehr bringen als „Hilfssheriffs“, die Streife laufen. Alfons Meister vom BFF, der auch schon für die CDU im Achter saß, hat da eine andere Idee. Er wünscht sich zwei Hilfspolizisten, die nur für den Ortsbezirk 8 zuständig sind.

Uneins sind sich SPD und CDU darin, wie die römische Geschichte des Ortsbezirks im Stadtteil greifbar gemacht werden soll. Die CDU will einen Römerpark, in dem Fundstücke ausgestellt werden. Die SPD will Kopien bedeutender Fundstücke – zum Beispiel einer Jupitersäule – in Grünanlagen in der Römerstadt aufstellen.




Wir danken dem Verfasser dieses Artikels für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung in unserem Portal.

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum