03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









08.03.2006

Eine Heimat für Menschen aus 150 Nationen

So fasste Klaus Oesterling, SPD-Fraktionsvorsitzender im Römer und Spitzenkandidat der SPD Frankfurt, gestern in einer gut besuchten Diskussion mit Bürgerinnen und Bürger in der Nordweststadt die kommunalpolitischen Ziele der Frankfurter Sozialdemokraten zusammen.

Die Themen Verkehr und Wohnen spielten in der Diskussion eine wichtige Rolle. Wie kann man den Individualverkehr zurückdrängen und für ein attraktives Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel sorgen? Oesterling nannte da insbesondere den Ausbau der D-Linie, die eine schnelle Verbindung zum Hauptbahnhof bieten wird. Dabei äußerte er Verständnis für die Sorgen der Anwohner in Ginnheim, die über Jahre mit einer großen Baustelle werden leben müssen.

Bewohner der Nordweststadt haben Angst um den Verkauf ihrer Wohnungen. Dazu erklärte Oesterling, dass die SPD die Privatisierung der großen Wohnungsbaugesellschaften nicht zulassen wird und sich auch in Zukunft für bezahlbaren Wohnraum einsetzen wird. Für das Einkaufszentrum an der Thomas-Mann-Straße muss ein finanzstarker Investor gefunden werden, eine Projektentwicklungsgesellschaft kann die Entwicklung begleiten, die Stadt kann über ein Bebauungsplan Einfluss nehmen.

Zum Thema „familienfreundliches Frankfurt“ spricht sich die SPD aus für ein gutes Angebot an Krabbelstuben und Kindertagesstätten. Das Vorhaben, das letzte Kindergartenjahr kostenfrei anzubieten fand beim Publikum große Zustimmung. Beim Thema Sicherheit wiederholte Klaus Oesterling die Positionen der SPD: Erhalt des Poliziereviers im Nordwestzentrum, Ablehnung eines freiwilligen Polizeidienstes, Videokameras können keine Polizisten ersetzen.




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum