03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









13.03.2006

CDU steht fest zur Ortsumfahrung

Kurz vor der anstehenden Kommunalwahl am 26. März...
Von Alexander Müller

...bemühen sich alle Parteien, die Stimmen der noch unentschlossenen Wähler zu gewinnen. Die CDU-Ortsbeiräte Kalbach/Riedberg (12), Nordweststadt/Niederursel (8) und Nieder-Eschbach (15) diskutierten deshalb die Folgen des im Dezember des vergangenen Jahres vom Stadtparlament beschlossenen Gesamtverkehrsplans (GVP).

Besonderes Interesse im Norden Frankfurts finden der Ausbau der so genannten D-Linie der U-Bahn zwischen Bockenheim und Ginnheim (D II) sowie nach Riedberg (D IV), die Umfahrung des Stadtteils Praunheim und die Autobahnanschlussstelle in Bonames.

Obwohl die CDU in der nächsten Legislaturperiode vor allem den Öffentlichen Nahverkehr stärken wolle, fordert CDU-Verkehrsexperte Helmut Heuser für die Innenstadt mehr Parkplätze. Laut einer für den GVP in Auftrag gegebenen Studie werde der Verkehr in Frankfurt bis 2015 um 15 Prozent zunehmen, zwischen der Stadt und dem Umland sogar um 25 Prozent. Um auch in neuen Wohnsiedlungen wie den Riedberg für ausreichende Parkmöglichkeiten zu sorgen, möchte die CDU die Stellplatzsatzung ändern. Der Vorschlag von einer Erhöhung der Stellplätze pro Wohneinheit von derzeit 1,1 auf 1,5 (also eineinhalb Autos pro Familie), wurde von den anderen Parteien abgelehnt. Heuser stellt mit dem Mainparkhaus und der Untertunnelung des Mainufers (Nordseite) ein weiteres Projekt vor, das im Stadtparlament nicht mehrheitsfähig ist. Nach der Wahl wolle man diese Vorhaben aber wieder aufgreifen.

Richtig heiß wurde die Diskussion um die Ortsumfahrung von Praunheim. Heuser sieht in dem gemeinsam mit der SPD beschlossenen Projekt eine „erhebliche Verkehrsentlastung“. Viele der Zuhörer in Kalbach waren anderer Meinung. Die Umgehung würde den Frankfurter Nordwesten mit noch mehr Verkehr belasten. Zudem befürchteten einige Bürger, dass die geplante Untertunnelung der Europaschule – wenn überhaupt –, erst später kommen werde. Dies führe zunächst zu einer Mehrbelastung des Stadtteils. Kalbachs Ortsvorsteherin Gisela Stamm (CDU) bemühte sich, die Befürchtungen zu zerstreuen: „Die Stadt hat in den vergangenen Jahren viele Erfahrungswerte bei Umbaumaßnahmen gesammelt.“ Sie verwies auf die guten Erfahrungen in Bonames.

Eine gute Erfahrung wünschen sich die Kalbacher und Bonameser Bürger bezüglich „ihrer“ Autobahnauffahrt. Geht es nach der Mehrheit der Anwohner, wird der seit den Umbaumaßnahmen geschlossene Anschluss an die A 661 möglichst bald wieder geöffnet. Hierfür werde sich die CDU einsetzen, versprach Heuser.

Im kommenden Jahr soll zudem mit dem Bau des Riederwaldtunnels begonnen werden. Ziel des Projektes ist der Lückenschluss der A 66 zwischen der A 661 am Autobahndreieck Erlenbruch und dem derzeitigen Autobahnende Bergen-Enkheim. Der Tunnel soll spätestens 2011 fertig gestellt werden. Ein Ausbau der A 661 an dem neuen Dreieck auf sechs Spuren sei in dem Projekt noch nicht vorgesehen, aber unbedingt notwendig, meint Heuser. Die Kritik am Zeitplan des Vorhabens wies er zurück: „Ich bin zu 100 Prozent sicher, dass der Riederwaldtunnel in der nächsten Legislaturperiode zumindest begonnen wird.“ Von dem geplanten Tunnelbau könnten sogar die Kalbacher profitieren. Das ausgehobene Erdreich soll für einen Lärmschutzwall an der A 5 im Frankfurter Norden verwendet werden, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzenden im Ortsbeirat 12, Jan Schneider.

Heuser nannte zudem die Bedingung für den Bau der geplanten Regionaltangente West (RTW). Nur wenn sich die umliegenden Gemeinden an der Finanzierung und den Betriebskosten beteiligten, würde das Projekt zustande kommen, so Heuser. Die CDU hatte sich ursprünglich für eine „City-Tangente“ eingesetzt. Dieser Vorschlag bekam jedoch im Stadtparlament keine Mehrheit.

Viele der angesprochenen Punkte sorgen schon seit dem Beschluss zum GVP für Diskussionen. Nach der Kommunalwahl wird sich zeigen, welche Vorhaben zügig vorangetrieben werden und welche auf der Strecke bleiben. Immerhin scheiterten die meisten Projekte des letzten Gesamtverkehrsplans an der Umsetzung durch den Magistrat.




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum