03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









23.06.2004

Open-Air-Theater: Piraten gehen im Niddapark vor Anker

Piraten sind mit ihrem Schiff im Niddapark gelandet.

Ganz in der Nähe zur U-Bahn-Station haben die Seeräuber Anker gesetzt. Zunächst durften sich Kinder auf eine Begegnung von Pippi Langstrumpf mit den Seeräubern freuen. Ab Donnerstag zeigt das Kinder- und Jugendtheater Frankfurt «Peter Pan» im Niddapark.

In der Geschichte vom Jungen, der nie erwachsen werden wollte und deshalb ins sagenhafte Nimmerland flüchtete, ist ein Seeräuber der Gegenspieler des gewitzten Titelhelden. Sind Piraten ohnehin schon etwas Furcht einflößend, dann gilt das ganz gewiss für Kapitän Hook, der an Stelle seiner linken Hand einen Haken hat. Aber bei der Inszenierung des Kinder- und Jugendtheaters von «Peter Pan» handelt es sich um ein Musical. Und spätestens wenn Kapitän Hook anfängt zu singen, ist bei den jüngsten Zuschauern wohl jede Furcht vor dem bösen Piraten verflossen. Das Zusammenspiel von Kapitän Hook, der sich bei Peter Pan für den Verlust seiner linken Hand rächen will, und seinem schusseligen Gehilfen Smee gibt darüber hinaus ausreichend Gelegenheit zum Schmunzeln.

Bereits vor zwei Jahren hat das Kinder- und Jugendtheater «Peter Pan» aufgeführt. Nun ist die Musicalfassung des Stücks in einer Neuinszenierung zu sehen, teilweise auch mit neuer Besetzung. Regie führt Wolfgang Backhaus, der das 1969 gegründete Kinder- und Jugendtheater Frankfurt vor einigen Jahren von seiner Mutter Margarete übernommen hat. Bei der Inszenierung von «Peter Pan», der auf der Suche nach seinem Schatten im Kinderzimmer von Wendy und Michael auftaucht und die beiden Kinder mitnimmt ins Nimmerland, gibt es viel Musik.

Bekannte Lieder wie «Wonderful World» haben für die Musicalfassung neue Texte erhalten. Das entbehrt manchmal nicht einer gewissen Komik. Beispielsweise wenn Kapitän Hook zur Melodie von «Stay by me Diana» die Unzertrennlichkeit von sich und seinem Haken besingt.

Kinder ab fünf Jahren können bei der Musicalfassung des Stückes mitfiebern, ob es Peter Pan wohl gelingt, seine Freundin Wendy aus den Händen der Piraten zu befreien. Das Kinder- und Jugendtheater Frankfurt führt «Peter Pan» noch bis zum 27. Juni jeweils donnerstags, freitags, samstags und sonntags um 16 Uhr auf. Gezeigt wird das Stück auf der Freilichtbühne im Niddapark (U-Bahn-Haltestelle der U 1). Weitere Termine für Schulen und Kindergärten an den Vormittagen können angefragt werden. Informationen gibt es unter der Rufnummer 0 61 01/55 74 24. (cdt)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum