03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









26.08.2006

In Niederursel regiert jetzt die Müllerin von Ursella



Karina Schöpf (17) aus Niederursel ist schon ganz aufgeregt. In der Rolle der Müllerin von Ursella eröffnete sie gestern die Niederurseler Kerb am Feuerwehrhaus im Weißkirchener Weg und in der Kirchgartenstraße. Von Freitag bis Sonntag herrscht wieder buntes Treiben für die ganze Familie. „Ich bin schon als ganz kleines Kind zur Kerb gegangen“, sagt Karina Schöpf. Die Siebzehnjährige ist die jüngste Müllerin vom Urselbach, die auf der Kerb den Ortsteil vertritt. „Letztes Jahr hatte ich dann den Wunsch, Müllerin zu werden. Also habe ich beim Vorsitzenden des Bürgervereins, Dieter Himmelreich, nachgefragt, und er war sofort begeistert.“

„Im Vereinsring haben wir einstimmig entschieden, dass Karina das macht. Wir achten ja immer darauf, dass die Müllerin aus Niederursel kommt“, sagt Dieter Himmelreich, Vorsitzender des Bürgervereins Niederursel-Nordweststadt. Die Müllerin von Ursella als Symbolfigur der Festwoche gab es zum ersten Mal 1994. Damals wurde die 21-jährige Christine Greiff gekürt, die Cousine von Martina Schöpf, Mutter von Karina. Karina ist die 13. Müllerin.

Als Müllerin hat sie einige Pflichten: Gestern eröffnete sie den Kerbplatz. Heute Nachmittag fährt sie in der Kutsche beim Umzug mit und verschenkt dabei 500 Rosen. Der Umzug beginnt um 16 Uhr am „Lahmen Esel“. Anschließend übernimmt Karina gemeinsam mit dem Schirmherrn Jürgen Schmidt, ehemaliger Oberbürgermeister von Backnang, den Bierfaß-Anstich. Die Bedeutung der Müllerin geht zurück auf die Niederurseler Geschichte. Der Ort hatte zehn Mühlen, deren Namen auf dem Festwagen stehen. Daneben ist das Niederurseler Wappen, eine Fichte, abgebildet.

Karina fühlt sich geehrt: „Es ist sehr schön, die Müllerin zu sein, besonders, weil ich hier aufgewachsen bin.“ Ihre Freundinnen kommen bestimmt, um sie anzufeuern. Sie geht jetzt in die zwölfte Klasse des Max-Beckmann-Oberstufengymnasiums und will 2008 Abitur machen. In ihrer Freizeit geht sie joggen und liest viel. Sie kommt gerade von einer dreiwöchigen Sprachreise aus Malta, wo sie ihre Englischkenntnisse aufgebessert hat. Ein konkretes Berufsziel hat sie noch nicht, aber im Januar wird sie erst mal ein Praktikum an der Riedberg-Grundschule machen.

Einen wichtigen Beitrag zur Kerb leisten auch 15 Vereine. Die Feuerwehr ist für das Feuer am Grill zuständig. Am Feuerwehrhaus gibt es ein Zelt, damit die Kerb auch bei Regen nicht ins Wasser fällt. Der Bürgerverein hat an der Kirche seinen Weinstand aufgebaut. Für den Sonntag haben die Frauen vom Landfrauenverein Kuchen gebacken. Am Sonntag ist um 8.30 Uhr der Start des Volksradfahrens vom TSG Nordwest. Um 11 Uhr geht das Fest mit einem Gottesdienst und Live-Musik bei der Feuerwehr weiter. Um 15 Uhr öffnet der Flohmarkt am Weißkirchner Weg, der Reitclub lockt mit Ponyreiten und Kutschfahrten. Um 15.30 Uhr ist der Gickelschmiss geplant. (dus)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum