03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









16.11.2006

Herbstmarkt: Teddys und mehr aus Mohair

Der Herbstmarkt des evangelischen Frauenvereins hat die Erwartungen übertroffen

– gut 500 Besucher sind in das Gemeindehaus im Karl-Kautsky-Weg nach Niederursel gekommen. Unter den 19 Ausstellern, die ihre größtenteils handgefertigten Produkte präsentierten, ist für jeden etwas dabei. Zu kaufen gibt es typische Produkte für die Herbstzeit wie handgeschöpfte Kerzen oder Töpferarbeiten, aber auch Dinge für die Weihnachtszeit wie Christbaumkugeln aus Indien, deren Verkauf der Leprahilfe der deutschsprachigen protestantischen Kirchengemeinde in Nordindien zugute kommt.

„Der Verkauf der Produkte aus Indien wird ungefähr 200 Euro einbringen“, schätzt Ursel Herrmann, die den Eine-Welt-Verkaufsstand betreut. Seit mehreren Jahren verkauft sie Dinge wie Klangschalen oder bemalte Weihnachtsbaumkugeln aus Holz, um die Leprahilfe zu unterstützen.

Neben dem Stand mit den exotischen Produkten aus Indien hat Helga Sack aus Hattersheim ihre Teddybären, Igel und anderen Kuscheltiere aus Mohair, der Wolle der Angoraziege, aufgestellt. Originell sind ihre in Bärenform gestalteten Korken für Wein- und Spirituosenflaschen. „Für einen Teddy brauche ich etwa sieben Stunden“, sagt Frau Sack, die seit zehn Jahren ihr Hobby pflegt. In diesem Jahr ist sie zum ersten Mal beim Herbstmarkt des evangelischen Frauenvereins dabei.

„Generell kann jeder bei uns mitmachen – ich achte lediglich darauf, dass es ein ausgewogenes Produktangebot gibt“, erläutert Martina Schöpf aus dem Vorstand des Vereins. Auf einer kleinen Bühne basteln Kinder unter ihrer Anleitung von Frau Schöpf Engel aus Holzkugeln, Tontöpfchen und Locken aus Draht. „In jedem Jahr schaffen wir etwas anderes – in diesem Jahr sind Engelsfiguren dran.“

Den Erlös des Herbstmarktes will der Frauenverein der Jugendarbeit seiner Gemeinde zukommen lassen. „Wir rechnen mit etwa 400 Euro“, sagt Frau Schöpf. Dabei gab es für die Verkäufer keine Standgebühr – dafür war ein Kuchen als „Einstand“ gefragt. „Die Einnahmen unseres Vereins bestehen alleine aus dem Kuchen- und Getränkeverkauf.“

Im vergangenen Jahr konnten die Jugendlichen des Stadtteils mit Hilfe der Spende des Frauenvereins eine Kanufahrt unternehmen. Zehn Gruppen, darunter Krabbel- oder Mädchengruppen, die Jungschar und Pfadfindergruppen bieten der Jugend ein breitgefächertes Angebot. (bkl)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum