03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









18.01.2007

Gemeindezentrum: Kultur statt Abriss

Parteien wollen Gebäude im Gerhart-Hauptmann-Ring retten



Nordweststadt. Der Ruf zur Rettung des ehemaligen Gemeindezentrums im Gerhart-Hauptmann-Ring 398 wird immer lauter. Nun haben sich auf die CDU, SPD und BFF im Ortsbeirat 8 (Heddernheim, Niederursel, Nordweststadt) dieses Themas angenommen und fordern in drei Anträgen zur kommenden Sitzung den Erhalt und vor allem die Nutzung durch soziale Einrichtungen.

Die BFF weist darauf hin, dass schon vor Jahren vieles darauf hin gedeutet habe, dass das Gemeindezentrum langfristig den städtischen Haushalt nicht höher belasten würde, wenn soziale Einrichtungen gemeinsam in einem Gebäude untergebracht wären. Es käme zu deutlichen Synergieeffekten bei den Sachkosten.

Das Gemeindezentrum bietet Platz für einen Kindergarten, hat große und kleine Räume für Gruppen, Spiele, Seminare, Familienfeste, religiöse Andachten, Sitzungen, Altenarbeit und für viele andere Angebote. Es diente früher auch als behindertengerechtes Wahllokal und Sitzungsort des Ortsbeirats.

Angesichts der sozialen Probleme gerade in dieser Ecke der Nordweststadt sei das bis 2003 gut gepflegte Gemeindezentrum der geeignete Ort, eine vernünftige soziale Infrastruktur für Jung und Alt anzubieten. Ein Ort, der sich an ständig ändernde Bedürfnissen anpassen lasse. „So günstig kann die Stadt nie mehr ein Gebäude bauen oder mieten und langfristig betreiben“, so Alfons Meister ins einem Antrag.

Die SPD-Fraktion will dagegen das Gemeindezentrums erst einmal „schnellstmöglichst unter Denkmalschutz“ stellen. Zahlreiche Fachleute – unter anderem der Deutsche Architektenbund – hätten in den vergangenen fünf Jahren den nach Entwürfen der Nordweststadtplaner Walter Schwagenscheidt und Tassilo Sittmann 1969/70 errichteten Gebäudekomplex als schützenswert anerkannt. Kürzlich hat auch das Frankfurter Denkmalamt ein Votum gegen den Abriss abgegeben (wir berichteten). Der offizielle Schutz stehe allerdings noch aus. „Darüber hinaus besteht ein klares öffentliches Interesse, dieses Gebäude vor dem Abriss zu bewahren: Die Bewohner der Nordweststadt brauchen dringend Räume zur Begegnung. Hier könnte mit Begleitung des Quartiersmanagements ein kulturelles Zentrum im Stadtteil entstehen für Alt und Jung“, regt die SPD an.

Ebenso sieht es die CDU-Fraktion in ihrem Antrag. Zumal „offenbar kein Interesse an einer Reihenhausbebauung“ bestehe. Auch die Christdemokraten wollen das Quartiersmanagement mit ins Boot holen. Die von der Institution angestoßenen kulturellen und sozialen Projekte können im Gemeindezentrum ausgebaut und weitergeführt werden.

Bereits seit dem Jahr 2001 engagieren Bürger sich für den Erhalt des Komplexes. Drei Investoren sind seitdem mit ihren Reihenhausprojekten gescheitert. Mittlerweile hat ein Insolvenzverwalter das Objekt übernommen. Die Baugenehmigung ist abgelaufen. (sö)

Der Ortsbeirat 8 tagt am Donnerstag, 25. Januar, um 20 Uhr im Bürgerhaus Nordweststadt, Titus-Forum, Walter-Möller-Platz 2, Nordwestzentrum.




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum