12.07.2020
Illegaler Anbau von Betäubungsmitteln
Ein anonymer Hinweis führte die Polizei...
mehr
11.07.2020
Stadt Frankfurt gerät bei Europäischer Schule unter Druck
Der Bund erwartet, dass jetzt schnell ein...
mehr
29.06.2020
Niederursel: Barrierefreier Umbau am „Kleinen Zentrum“
Der Ortsbeirat will den Zugang zum Niederurseler...
mehr
15.05.2020
Feuer in Wohnhochhaus ausgebrochen
In Frankfurt-Niederursel ist am Freitagmorgen...
mehr
13.05.2020
Online-Beteiligung zur Gestaltung des neuen Stadtteils der Quartiere startet
Trotz Corona soll das Beteiligungsverfahren...
mehr
13.05.2020
Update Ortsgericht Frankfurt VIII
Nachdem langsam die Corona-Beschränkungen...
mehr
09.05.2020
Dringende Sanierungsarbeiten auf der Rosa-Luxemburg-Straße
Das Amt für Straßenbau und Erschließung...
mehr
09.05.2020
Planungsbüros für Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen beauftragt
Die Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Schulen...
mehr
03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









25.01.2007

SPD will Klima-Stele im Park aufstellen



Nordweststadt. Die SPD-Fraktion im Ortsbeirat 8 (Heddernheim, Niederursel, Nordweststadt) macht einen weiteren Vorstoß, um einen neuen Standort für die Goepfert-Plastik, die so genannten Klima-Stele, zu finden, die einstmals im Nordwestzentrum auf dem Walter-Möller-Platz stand. Antragsteller Robert Pastyrik schlägt dafür den Martin-Luther-King-Park vor. Der Magistrat solle überprüfen, ob das Aufstellen der seit 20 Jahren eingelagerten Plastik im Weiher des Martin-Luther-Parks möglich sei, sofern die Eigentümerin, die KG Nordtrakt als Betreiberin des Nordwestzentrums, keine eigene Nutzungsabsichten für die wertvolle Plastik mehr habe und die Erben des Künstlers dem zustimmten.

Die KG Nordtrakt hat überhaupt keine Absichten, was die Stelle betrifft. Denn es gibt ein Problem: „Wir wissen nicht, wo sie ist“, sagt Geschäftsführer Georg Lackner. Das Kunstwerk sei bereits vor seiner Zeit abtransportiert worden. „Die Spur verliert sich irgendwann vor dem Jahr 2002.“

Den bisher letzten Versuch des Ortsbeirates, die Klima-Stele wieder aufzustellen, stammend aus dem Jahr 2002, hatte der Magistrat abgelehnt. Denn die Plastik dürfe nur mit Wasserumlauf wieder installiert werden. Dies sei aber wegen der aufwendigen Wassertechnik aus finanziellen Gründen nicht realisier gewesen.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Robert Pastyrik ist nun der Meinung, dass ein Aufstellen des wassergebundenen Kunstwerks im Weiher der ursprünglichen Intension nahe komme. Zudem wäre der Martin-Luther-King-Park durch die Klima-Stele „sicherlich um einen Blickfang reicher“. Dazu muss allerdings das Kunstwerk erst einmal wieder aufgefunden werden.

Der Ortsbeirat 8 beschäftigt sich mit diesem Antrag in seiner Sitzung heute, Donnerstag, 25. Januar, von 20 Uhr an im Bürgerhaus Nordweststadt, Titus Forum, Walter-Möller-Platz 2. (sö)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum