03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









29.03.2007

Nachtrag zur Pressemitteilung vom 27. März 2007; Frankfurt-Niederursel: Diebstahl eines Defibrillators

Frankfurt (ots) - Am Mittwoch, den 28. März 2007, gegen 00.00 Uhr, ging ein Arzt des Krankenhauses Nordwest nach Dienstende über den Parkplatz. Dort stellte er einen jungen Mann fest, der einen Defibrillator bei sich trug und diesen offensichtlich vor dem Krankenhaus abstellen wollte.

Er sprach den jungen Mann daraufhin an und bekam zur Antwort, dass es sich bei dem Gerät um das aus dem Rettungswagen Gestohlene handele. Den Auftrag, dass Gerät zurückzubringen, habe er von einem Bekannten erhalten. Schließlich stellte er es dem Arzt vor die Füße und verschwand.

Beschrieben wird der Unbekannte als etwa 20 Jahre alt und ca. 180cm groß. Er war von südländischem Aussehen und hatte dunkle Haare.

Vermutlich dürfte auch die Berichterstattung der Medien den Täter bewogen haben, sich von dem Defibrillator zu trennen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173 - 6597905




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum