03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









23.04.2007

So findet der Riedberg Anschluss

Verkehrsdezernent Sikorski stellte die Planungen für die U 8 und U 9 vor

Riedberg. Ende des Jahres 2009, spätestens aber Anfang 2010 sollen die ersten U-Bahn-Züge auf dem Riedberg fahren. Künftig fährt die Linie U 8 vom Riedberg über die Eschersheimer Landstraße zum Südbahnhof.

Das erklärte Verkehrsdezernent Lutz Sikorski (Grüne), als er dem Ortsbeirat 12 (Kalbach, Riedberg) U-Bahn zum Riedberg vorstellte. Die U 9 fährt von Nieder-Eschbach über den Riedberg und die Nordweststadt nach Ginnheim, wo sie an einer neuen S-Bahn-Haltestelle Anschluss zum Hauptbahnhof erhält. Kritik an dieser Planung kam im Ortsbeirat vor allem von der SPD, die nach wie vor den Bau eines U-Bahn-Tunnels unter Ginnheim und Bockenheim bevorzugt.

Mit 60 Millionen Euro koste die Trasse nur ein Viertel dessen, was ein Tunnel von der heutigen Endhaltestelle der U 1 in Ginnheim bis zur Bockenheimer Warte für eine U-Bahn zum Hauptbahnhof gekostet hätte. Die Unterhaltskosten sinken von 1,3 Millionen Euro auf 400 000 Euro im Jahr. Die Bauzeit betrage 30 Monate, sieben bis acht Jahre weniger als der Tunnelbau.

Die neue Riedberg-Trasse zweigt hinter der Station Niederursel von der Strecke der U 3 ab. Auf dem Riedberg entstehen die neuen Stationen „An Forum“ und „Riedberg“. Kurz vor der Haltestelle Kalbach mündet die Trasse auf die Strecke der U 2. Zunächst werde der Abzweig von U 1 und U 3 in den Urselbachauen zu einem Gleisdreieck erweitert, erläutert Thomas Dorscheid von der VGF. Die Station Heddernheimer Landstraße werde ein paar Meter verlegt. „Wir heben den Bahnsteig an, um barrierefreies Einsteigen zu ermöglichen.“

Von der 3,8 Kilometer langen Neubaustrecke auf dem Riedberg würden 2,3 Kilometer zwischen den Häusern als begrüntes Rasengleis gebaut, sagt Dorscheid. Der Rest erfolge in Schotterbauweise. An der Endhaltestelle der U 8 an der Station Riedberg werde nicht wie von der SPD befürchtet eine große Kehrschleife gebaut, sagt Bernd Wilde von Traffiq. „Bei modernen U-Bahnen ist das unnötig.“ Auf Höhe des Reiterhofs werde ein kurzes Gleis zwischen die beiden Richtungsgleise gelegt, in das die U-Bahnen der Linie U 8 einbiegen, um anschließend zum Südbahnhof zurückzufahren.

Weil im Tunnel auf der Eschenheimer Landstraße bereits die maximal möglichen 24 Züge pro Stunde fahren, werde der Takt der U 3 in der Hauptverkehrszeit von 7,5 Minuten auf 15 Minuten verlängert, sagt Wilde. Die entstehenden Lücken nutze die im 15-Minuten-Takt fahrende U 8. Die U 9 fahre ebenfalls alle 15 Minuten, so dass am Riedberg alle 7,5 Minuten eine Bahn halte.

Kritisiert wurde die geänderte Planung von der SPD. „Mit der alten Planung hätte der Bau früher beginnen können“, sagt die SPD-Fraktionsvorsitzende Susanne Kassold-Moulden. Mehr Züge an der Hauptwache gebe es nicht. Aber die Ausdünnung der U 3 in der Hauptverkehrszeit treffe vor allem täglich pendelnde Berufstätige und Schüler. Verwunderlich sei auch, dass in der ursprünglichen Planung von 108 000 Fahrgästen die Rede gewesen sei, nun aber nur noch von 76 000. „Wo sind die fehlenden 30 000 Fahrgäste? Fahren die alle künftig mit dem Auto?“ Einen SPD-Antrag auf Gegenüberstellung der alten Tunnellösung und der neuen Trassenführen durch den Magistrat lehnte die Ortsbeiratsmehrheit von CDU und Grünen gegen die Stimmen von SPD und FDP allerdings ab.

Die schnelle Anbindung über Ginnheim zum Hauptbahn habe an Bedeutung verloren, sagt Sikorski. Nach dem Umzug der Universität von Bockenheim ins Westend führe die U-Bahn-Verbindung zum Campus Oberursel über die Eschersheimer Landstraße. „Auch das Urban Entertainment Center wird nicht mehr gebaut, für das täglich 40 000 Besucher gerechnet wurden.“

Eine schnelle Verbindung zum Hauptbahnhof entstehe mit der Umsteigemöglichkeit von der U9 in die S 6, sobald die Bahn den neuen S-Bahn-Halt in Ginnheim baue. (hau)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum