03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









29.06.2007

Studenten drehen Senioren-Spot

Nordweststadt. Barbara Sellmann ist mit einer Freundin aus Idstein in das Titus-Forum gekommen, um bei einem Casting mitzumachen. Hierzu eingeladen haben Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Sie suchen 150 bis 200 Statisten über 50 Jahre für ein Filmprojekt.

„Wir möchten einen Studentenfilm drehen“, sagt Stina McNicholas, die im vierten Semester an der Filmakademie studiert. Die 25-Jährige hat in diesem Projekt die Aufgabe der Produzentin und ist damit unter anderem zuständig für die Organisation des Castings. „Es soll ein Werbespot zum Thema Altersvorsorge werden“, erläutert sie. Gedreht werden soll in einem Club in Frankfurt. Die Handlung steht auch schon fest, der Arbeitstitel lautet „Ü 70-Club“. Kurz zusammengefasst spielt die Geschichte in einen Club, in dem scheinbar nur ältere Menschen ausgelassen tanzen und feiern. Sie haben Spaß am Leben. Plötzlich wird ein 20-Jähriger entdeckt, der sich, auf alt gemacht, unter die Besucher gemischt hat und mitfeiern will. Er fliegt auf und wird hinausgeworfen. Kaum ist der Störenfried hinausbefördert, setzt die Musik wieder ein und alle tanzen und feiern, so als ob nichts passiert wäre.

„Wir möchten mit dem Spot vermitteln, dass das Alter besonders toll und aufregend sein kann, wenn man eine Altersvorsorge hat“, sagt Stina McNicholas. Die Idee zur Handlung hatte Filmstudent Tilman Braun, der die Regie für das Projekt übernehmen wird. „Er hat sich auf Werbespots spezialisiert.“ Als Kameramann konnte Felix Novo de Oliveira gewonnen werden, eine ehemaliger Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg, der bereits 2005 und 2006 für den Deutschen Kamerapreis nominiert war, unter anderem für den Spielfilm „Nimmermeer“ des Regisseurs Toke Constantin Hebbeln. Der Film wurde 2007 mit dem Studenten-Oscar, dem „Student Academy Award“ ausgezeichnet. Die Drehtage für den Werbespot stehen auch schon fest: „Geplant ist der 24. und 25. Juli“, fügt sie hinzu. Die Clublandschaft hier in der Mainmetropole sei am besten. „Frankfurt ist für mich die internationalste und pulsierendste Stadt in Deutschland“, fügt sie hinzu.

Im Club-Raum 8 haben die Studenten eine Kamera aufgebaut, ein CD-Player steht auf dem Tisch. „Haben Sie Tanzerfahrungen?“, fragt sie Barbara Sellmann. „Ich tanze gerne Disco-Fox“, antwortet die 52-Jährige. Stina McNicholas macht noch ein Digitalfoto von ihr, bevor sie die Anweisung gibt, so genannte „close-ups“, die englische Bezeichnung für Großaufnahmen, von Frau Sellmann zu machen. Die Kamera, hinter der Michael Maas (21) steht, ist auf die beiden Frauen gerichtet, während diese zusammen eine Disco-Fox tanzen. „Gehen Sie auch sonst gerne tanzen“, fragt die Studentin. „Eigentlich schon, aber mein Lebenspartner tanzt nicht so gerne“, verrät sie. Barbara Sellmann hat von dem Casting über das Radio erfahren. In einem Interview hat Stina McNicholas über das Projekt erzählt. „Die Neugier hat mich hierher gebracht, schließlich habe ich so etwas noch nie gemacht“, erzählt Frau Sellmann. Zum Casting, das auf zwei Tage angesetzt ist, kamen bereits zahlreiche Interessenten, auch solche, die noch nicht die 50 überschritten haben.

Das Projekt soll voraussichtlich im Oktober abgeschlossen sein. Der fertige Spot soll im Oktober präsentiert werden. „Der Ort steht noch nicht fest, ein Kino wäre schön.“ Die Crew für den Spot besteht aus etwa 60 Personen. Allein rund 20 Visagisten und noch etwa die gleiche Anzahl an Garderobieren würden hierfür benötigt. Das Team freut sich über jede Unterstützung, die es für die Umsetzung des Spots benötigt. „Das Projekt gibt uns die Möglichkeit, bereits während des Studiums erste Kontakte zu Firmen zu knüpfen, Konzepte zu erarbeiten und die Durchführung zu organisieren“, schildert Stina McNicholas.

Wer Lust hat mitzumachen, über 50 ist, gerne tanzt und an den geplanten Drehtagen Zeit hat, kann am 10. Juli zum nächsten Casting kommen. „Der Ort und die Zeit hierfür stehen noch nicht fest.“ Interessenten können sich per E-Mail unter: altabersexy@googlemail.com oder telefonisch unter 01 76- 21 74 16 67 informieren und anmelden. (alf)



Produzentin Stina McNicholas (2. v. r.) zeigt Barbara Sellmann, was sie von ihr vor der Kamera erwartet: Disco-Fox zu tanzen. Das Casting im Titus-Forum wird dabei genau von einem Fotografen und dem Regieassistenten beobachtet. Foto: Martin Weis

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum