03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









04.11.2007

Niederursel: Einbrechern "ging die Luft aus"

Frankfurt (ots) - Zwei "schweren Jungs", die am Samstag nach einem Wohnungseinbruch in Niederursel vor der Polizei zu Fuß geflüchtet sind, ist offenbar bereits nach kurzer Zeit die Luft ausgegangen.

Kurz nach ihrer Festnahme beklagten sich die beiden 43-jährigen Männer über Atemnot und Herzbeschwerden. Durch Einschaltung des Rettungsdienstes und ärztliche Begutachtung kam jedoch schnell heraus, dass die beiden Männer keinerlei behandlungsbedürftige Symptome aufwiesen. Daher wurden sie für haftfähig erklärt und werden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auch dem zuständigen Haftstaatsanwalt überstellt.

Ihre polizeiliche Festnahme wurde durch die schnelle Information eines Zeugen ermöglicht. Er meldete dem Notruf 110 gegen 18.25 Uhr, dass soeben zwei Männer um ein Wohnhaus in der Louis-Pasteur-Straße herumgeschlichen seien. Wenig später habe er ein "markantes knackendes Geräusch" gehört, was ganz offenbar auf einen gerade erfolgten Einbruch hindeute.

Der hilfreiche Zeuge lag sowohl mit seiner Beobachtung als auch mit seinem Entschluss, die Polizei schnell zu informieren, goldrichtig.

Das Haus konnte von Polizeikräften umstellt, die beiden dennoch sofort flüchtenden Täter entdeckt und von ganz offensichtlich gut konditionierten Beamten noch auf frischer Tat vorläufig festgenommen werden.

Bei den festgenommenen Tätern handelt es sich um einen 43-jährigen Bosnier, der bereits in mehr als einem Dutzend Fällen polizeilich in Erscheinung getreten ist, davon mehrfach wegen Wohnungseinbrüchen, sowie um einen gleichaltrigen aus Kroatien stammenden Komplizen.

(Manfred Feist / 755-82117)

ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum