03.05.2020
Mehr Müll seit Beginn des Lockdown auf Straßen, in Parks und Grünanlagen
Es ist unübersehbar: Mit Beginn des durch...
mehr
01.05.2020
Städtische Museen und das Institut für Stadtgeschichte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor
Die städtischen Museen und das Institut...
mehr
24.04.2020
Förderprogramm ‚Frankfurt frischt auf‘ finanziert Begrünungen
Die Freibäder mit ihren Liegewiesen bleiben...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
09.04.2020
Stress in der Familie? Wir helfen!
Familien sind in der aktuellen Coronakrise...
mehr
24.03.2020
Allgemeinverfügung für die Stadt Frankfurt am Main von Montag, 23. März
Vorerst bis zum Sonntag, 19. April, gelten...
mehr
23.03.2020
Maßnahmen der ABG zum Schutz der Mieter und Mitarbeiter in der Corona-Krise
„Die ABG Frankfurt Holding steht in dieser...
mehr
23.03.2020
Oberbürgermeister Feldmann und Gesundheitsdezernent Majer: ´Hamsterkäufe nicht mehr zulässig´
Die Stadt Frankfurt am Main will sogenannte...
mehr
22.03.2020
DRIVE IN beim Lahmen Esel
Ab sofort bieten wir leider keinen Lieferservice...
mehr
14.03.2020
Wo drückt Sie der Schuh?
Unter diesem Motto lädt die SPD Nordweststadt-Niederursel...
mehr
14.03.2020
Niederursel: Zwei 95-Jährige Frauen bestohlen
Am Nachmittag des 11. März 2020 wurden in...
mehr
14.03.2020
Bagger rollen am Stockborn
Der Abriss des alten Schulungszentrums hat...
mehr
10.03.2020
Tag der offenen Tür
Die Naturheilpraxen am Hammarskjöldring...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









14.12.2007

Raub in Getränkemarkt

Frankfurt (ots) - Zwei maskierte Täter betraten am Donnerstag, den 13. Dezember 2007, gegen 20.10 Uhr, einen Getränkemarkt in der Straße Alt-Niederursel. Die drei Angestellten bedrohten sie mit einem Messer und einem Schlagstock oder Elektroschocker.

Sie dirigierten die drei Personen in den Büroraum, in dem sich der Tresor befindet. Den Marktleiter zwangen sie, den Tresor zu öffnen und die darin befindlichen Hartgeldrollen sowie das Papiergeld in eine markteigene, beige Stofftasche zu packen. Danach zwang man die Angestellten noch nach vorn zur Kasse, aus welcher ebenfalls das Geld entnommen wurde. Die Höhe der Beute ist bislang noch nicht bekannt, dürfte sich jedoch auf mehr als 2.000 EUR beziffern. Bevor die Täter dann den Markt verließen, mussten sich die Angestellten auf den Boden legen, wo sie mit Reizgas besprüht wurden.

Täterbeschreibung:

1. Täter: Etwa 20 Jahre alt und ca. 190 cm groß. Er war schlank und hatte braune Augen. Bekleidet mit einer grünen, dreiviertellangen Jacke, einer dunklen Jogginghose, maskiert mit einer dunklen Sturmhaube. Bewaffnet mit schwarzem Schlagstock oder Elektroschocker. Trug vermutlich dunkle Handschuhe. 2. Täter: Etwa 20 Jahre alt und 165-170 cm groß. War von kräftiger Gestalt und trug eine dunkle Strickmütze und einen dunklen Schal. Insgesamt dunkel gekleidet. Maskiert mit einer dunklen Sturmhaube. Trug vermutlich ebenfalls dunkle Handschuhe und war bewaffnet mit einem etwa 20 cm langen Messer mit einer sehr breiten Klinge sowie mit Reizgas.

(Manfred Füllhardt, 069-75582116)




zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum